Was ist Qualitätssicherung?

Die Qualitätssicherung umfasst alle technischen und organisatorischen Maßnahmen, die getätigt werden, um die Qualitätsstandards eines Produktes oder einer Dienstleistung zu gewährleisten.

Diese können sowohl im Vorfeld der Produktion, während der Produktion oder in der Post-Produktion durchgeführt werden.

Die Qualitätssicherung ist ein dreistufiger Prozess, der sich aus den Teilschritten Qualitätsplanung, Qualitätssteuerung und Qualitätskontrolle zusammensetzt.

Was geschieht in den drei Stufen der Qualitätssicherung?

Die Qualitätsstandards legt das Unternehmen dabei in der Qualitätsplanung selbst fest. Zudem werden qualitative Vorgaben auch durch Kunden, gesetzliche Regelungen oder Normvorschriften gesetzt.

In der Qualitätssteuerung werden Produkt- und Ausführungsvorschriften festgelegt und deren Erfüllung überprüft.

Im abschließenden Schritt der Qualitätskontrolle wird analysiert, inwieweit die Produkte die festgelegten Qualitätsstandards erfüllen.

Aus diesen Ergebnissen lassen sich dann Schlüsse für die Optimierung der Prozesse in der Qualitätssteuerung ziehen.

Qualitätsplanung und Qualitätskontrolle sollten im ständigen Austausch stehen, um eine möglichst hohe Qualität der Produkte zu ermöglichen.  

Wozu dient die Qualitätssicherung?

Die Qualität der produzierten oder angebotenen Produkte ist ein wesentlicher Faktor für Unternehmen. Nur durch eine hohe Qualität der eigenen Produkte wird das notwendige Vertrauen der Öffentlichkeit gewonnen.

Die Hauptaufgabe der Qualitätssicherung ist es, dieses entgegengebrachte Vertrauen zu bewahren.  

Die Qualitätssicherung beginnt nicht erst mit Beginn der Produktion, sondern bereits während der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen.

Besonders im frühen Produktionsstadium nimmt die Qualitätssicherung eine besondere Rolle ein. Die Beseitigung von Mängeln zu diesem Zeitpunkt ist meist mit dem geringsten Kosten- und Zeitaufwand verbunden.

Welche Aufgaben umfasst die Qualitätssicherung?

Die Qualitätssicherung umfasst Aufgaben unterschiedlicher Art. Die Gewährleistung möglichst effizienter Produktionsabläufe steht dabei im Vordergrund.

Die Rolle eines Qualitätsmanagers ist dabei die Analyse und Verbesserung bestehender Arbeitsprozesse. Dadurch sollen möglichst effiziente Abläufe gewährleistet werden.

Dazu zählen beispielsweise die Optimierung von kommunikativen Prozessen im Unternehmen, die Festlegung von Normen für Produkte und Leistungen und die Überwachung der Produktion.

Alle Arbeitsschritte werden bis zum kleinsten Teilschritt optimiert, um negative Einflüsse auf die Qualität der Produkte und Mängel in den Produktionsabläufen zu beseitigen.

Wie läuft die Qualitätssicherung ab?

Im Rahmen der Qualitätssicherung spielt die frühzeitige Berücksichtigung eventueller Fehlerquellen eine zentrale Rolle. Aus diesem Grund ist sie von Anfang an in die Planung und Entwicklung von Arbeits- und Produktionsprozessen zu integrieren.

Zur Bestimmung der Qualität werden sowohl interne als auch externe Prüfverfahren verwendet. In der Industrie erfolgt dies zum Beispiel durch spezielle Messgeräte, die die Abläufe der Produktion überprüfen. Auch durch Kundenbefragungen lässt sich wertvolles Feedback gewinnen.

Im Prozess der Qualitätskontrolle kommt es dann zu einem SollIst-Vergleich. Die Ergebnisse bilden den Ist-Zustand, der mit dem Soll-Zustand verglichen wird.

Mögliche Differenzen müssen durch Maßnahmen der Qualitätssicherung beseitigt werden. Durch Modellabläufe können potentielle Fehlerquellen frühzeitig erkannt, analysiert und vermieden werden.

Wie entwickeln Unternehmen Qualitätsmanagementmodelle?

1987 hat die International Standards Organization (ISO) eine Normenreihe entwickelt, die u.a. von der Bundesrepublik Deutschland als nationale Normvorschrift anerkannt wurde. Diese Normenreihe soll Unternehmen dabei helfen, Qualitätsmanagementmodelle zu entwickeln.

Unternehmen, die ihr Qualitätsmanagement nach diesen Normen entwickeln, haben die Möglichkeit ein Zertifikat zu erhalten. Ein solches Zertifikat kann das Vertrauen von Lieferanten und Kunden zum Unternehmen weiter steigern.

Wie funktioniert die Qualitätssicherung bei ADD-Chem Germany?

ADD-Chem überprüft alle Wareneingänge und Warenausgänge bis ins Detail. Zur Ermittlung der Qualität der verwendeten Rohstoffe und entstehenden Produkte kommen im Unternehmen zahlreiche Laborgeräte zum Einsatz.

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten, erfolgt ein ständiger Vergleich mit anderen Wettbewerbern und vorherigen Produkten, um die Qualität der eigenen Produkte weiter zu erhöhen.

Wo liegen die Unterschiede zwischen Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement?

Qualitätsmanagement ist ein Sammelbegriff für alle Maßnahmen in einem Unternehmen, die Auswirkungen auf die Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistungen haben. Dabei werden alle Schritte der Wertschöpfungskette beleuchtet.

Im Gegensatz dazu beschränkt sich die Qualitätssicherung auf vorbeugende Maßnahmen. Sie konzentriert sich auf Maßnahmen zur Umsetzung von Planungen, mit denen die gewünschten Qualitätsziele erreicht werden sollen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.